Abgetaucht ins viktorianische Zeitalter

Mal wieder ein spektakuläres Spektakel der Sinne! 
Wir sind gestern in eine komplett eigene Welt und Zeit abgetaucht. Riesige Hallen wurden verwandelt in das London des viktorianischen Zeitalters.
Kurz nochmal nachgeschlagen, d.h. so ca. 1830-1900. Kostüme über Kostüme. Reifröcke, Zylinder, hervorquellende Brüste in Miedern ohne Ende, die Sorte, die beim Atmen stets hoch und runter quellen, viele kunstvoll geflochtene, gezwirbelte und/oder gelockte Haare. Es war atemberaubend! Egal wohin wir geschaut haben, es war immer boaaa, wow, hast du das gesehen? Wir waren alle völligst aus dem Häuschen. Eine Mischung aus Harry Potter Welt mit Zauberstäben und Besen und einfach überall Theater, Schauspieler, Bühnen, Süßigkeiten, Pubs, Tea Room, Dinner Room. Ein Gefängnis, Puppentheater, Feenhäuser zum Basteln, Schaufenster mit lebenden „Puppen“ in Mieder und Strapsen, Rüschenröcke, Gehstöcke, Monokel, gezwirbelte Bärte. Die meisten Gäste hatten sich auch kostümiert. Und alles wie immer nicht nur ein bisschen und eher klein, nein natürlich alles irre BIG.  Es kommt auf Fotos gar nicht wirklich rüber. Das Gefühl, das wir in einer anderen Welt, einer anderen Zeit waren, bevor es wieder raus auf die Straße und zu den Autos ging.  

Erzähl´s weiter!

0 Gedanken zu “Abgetaucht ins viktorianische Zeitalter

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.