Die Kehrseite des BIG

 

Die Kehrseite des „Mach es BIG!“ war direkt am nächsten Tag. Wir zum Pumpkin Patch. Da kaufst du deine Kürbisse, die gibt es dort in Massen, gehst in ein verhextes Gruselhaus, Maisfeldlabyrinth, Halloweenartikel – ein Halloweenvergnügungsparkt für Groß und Klein. Selbst die Promis gehen in Beverly Hills dann mit ihren Kindern zum Pumpkin Patch. Das macht man hier halt so. Ich zusammen mit Reiner den ältesten und berühmtesten, tollsten, schönsten, großartigsten Pumpkin Patch Oaklands rausgesucht, muss ja unseren Deutschlandgästen was bieten. Die hatten eine Höllentour durch San Francisco mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis rüber nach Oakland, waren letztlich um halb zwei da und dann: Wir stehen vor einer Rumpelbude mit Dekoartikeln. Düdüdüüüüüm. Zwei kleine Köter mit orangefarbenen Hundehalstüchern laufen rum. Im kleinen Hinterhof Stroh, Kürbisse und ein schäbiger Eingang zu einem vermeintlichen Spukhaus. Darüber ein fetzen Papier, mit Edding groß „8$“ draufgeschrieben. Aber wir sind ja anpassungsfähig und auch schon halbe Amis, aus der richtigen Perspektive, machen wir auch die BIG Show. Wir hatten trotzdem Spaß. Susa und der Rest haben einfach das sonnigste Gemüt, sind Profireisende und saugen alles als Erlebnis auf.

 

0 Gedanken zu “Die Kehrseite des BIG

  1. ich hab tatsächlich auf der weiteren Tour keinen schöneren Pumkin Patch als diesen bei dir gesehen…. manchmal übertreiben sie eben ein bisschen, die Amis 😉

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.