Die Lösung von ALLEM

Aus dem Urlaub, ist vor dem Urlaub. Eigentlich ist die Wohnung schon wieder urlaubsreif. Die kann überhaupt keine Lust auf uns haben und schmeißt uns bereits dieses Wochenende wieder raus. Wer kam auf die Idee mitten im Sand zu zelten??? War ich das etwa? DAS kann gaaaarrrr nicht sein!

Hat meine Tochter etwa in jede Rocktasche, Kleidtasche, Rucksacktasche, Hosentasche eine Hand voll Sand gesteckt? Durch das Waschen wird der wunderbar feucht und klebrig in den Klamotten und den Taschen. Stecke ich betreffende hundertfache Kleidungsstücke in den Trockner, schleudert der den Sand wunderbar trocken und in die tiefste unergründlichste Ecke einer jeden Rocktasche, Kleidtasche, Hosentasche hinein. Es ist ein herrliches Experiment, dessen Resultat ein kompletter Sandkasten voll Ostseesand in unserer Wohnung ist.

Experimentell gestaltet sich das auch beim Waschen der miefig sandigen Schlafsäcke. Ich dachte, das schleudert sich schon alles weg. Es schleudert sich auf dem Fußboden beim Befüllen der verschiedenen Maschinen, ja, ansonsten lädt sich der Sand statisch auf und bleibt komplett an allen Schlafsäcken kleben – innen wie außen.

Wir werden auf ewig im Ostseesand schlafen. Für immer Urlauber. Eigentlich schön oder? Gibt es da einen Trick? Ne oder? Sand ist nach dem Urlaub wie Konfetti nach Fastnacht, das findet sich noch ein halbes Jahr später überall.

Zu einem Problem oder Konflikt gibt es immer nur, und es sind wirklich nur diese, drei Lösungswege:

das System ändern, die Einstellung ändern oder das System verlassen.

Dabei ist es völlig gleichgültig, ob es sich um den Konflikt auf der Arbeit, mit dem Partner,  mit dem Chef, mit der Kollegin, mit der Mutter, der Schwiegermutter, der Schwester, mit der Vergangenheit, irgendwelchen Exliebschaften, mit der nicht eingehaltenen, aber doch so sehr gewünschten Ernährungsumstellung, mit dem durch Säuglinge verursachten Schlafentzug, dem knappen Portemonnaie oder um den Konflikt mit der gerne vors Klo kackenden Katze geht. Es gibt nur drei Lösungswege und für einen wird man sich entscheiden. Besser jetzt als später. Sonst schleppt man doch nur schlechte Power mit sich rum. Bringt ja nix. Die Lösung von allem ist eine Entscheidung für einen der drei Wege. So einfach kann es sein.

Ostsee Prerow Zelten in den Dünen

Sand, wohin das Auge reicht

Natürlich kann ich mich nun aufregen, die Wäscheberge, die Urlaubs-nach-to-do´s, den Sand, wohin das Auge reicht verfluchen, miese Stimmung verbreiten und generell einfach nicht vorwärts kommen – im Chaos, im Dreck, generell so im Leben. Ich halte mir nun selbst den Spiegel der einzigen drei Lösungwege vor und entscheide mich. Ich ändere also meine Einstellung zum Sand: Es sind alles ehemals wunderschöne Muscheln, die nun Zierde meines Alltags sind, knirschend unterm Fuß wie am Strand. Strand und Urlaub zuhause, im Alltag und das sogar ohne Stechmücken.

Erzähl´s weiter!

5 Gedanken zu “Die Lösung von ALLEM

  1. Das weiß doch jeder, ein Strandurlaub war kein Steandurlaub ehe man nicht MINDESTENS 2 Kilo Sand im Koffer hat. Das ist ein Naturgesetz. Sand ist nur dazu da spätestens nach 3 Wochen zu nerven, sonst würden ja alle Menschen nur noch Strandurlaub und sonst nix mehr machen wollen.

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.