Immer in Bewegung bleiben

Diese beiden Teufel haben sich abgesprochen! Ich schaukel Malea vom Spielplatz zurück in ihrem Buggy ewig durch die Gegend, damit sie einschläft. Klar der Buggy und der Autositz sind neben ihrer Familie die einzigen Konstanten in ihrem kleinen Leben – logisch, dass sie nur dort einschlafen kann. Ich beschwer mich an diesem Punkt ja auch noch gar nicht. Die Eltern machen in Kalifornien ihren Winter-zum-Sommer-Spaß, da bezahlen wir halt auch ein paar Bequemlichkeitsabstriche dafür. Aber prompt, dass Malea eingeschlummert ist, ich den Buggy in den Garten stelle und den Schlüssel zum Gartenhaus umdrehe, wacht Milan mit großem Gezeter und Möhrenbreihunger auf (er hat bisher Brei noch nie warm bekommen, dafür hat er mir nicht 3 Sekunden Zeit für gelassen). Nach Breimahlzeit ist er natürlich erstmal wach, quasselt, lacht. Blick in den Garten: Malea schläft, schnarcht gar. Mama guckt dumm aus der Wäsche. Schläft nicht. Schnarcht auch nicht. Nicht mal zehn Minütchen. Was nu? Drei Kaffee. Nicht so durchsichtige Kaffee, neiiiheiiiiin. Dunkelste schwarze dicke Pampe. Drei Kaffee trinke ich jeden Nachmittag. Morgens auch immer ein bis zwei. Ich habe vor Kind Nummer zwei fast NIE Kaffee getrunken. Jetzt trinke ich fast nichts anderes mehr. Heute mache ich mir sogar eine deluxe Variante, die ich hier mit euch trinke: Die Tasse mit Lindt-Vollmilchschokolade, die ich heute zum Vorbereiten der Mad Marshmallow-Pops mit Malea gebraucht habe, ist noch eingeschmiert mit Schokolade. Das gibt jetzt den Energykick! Und was hilft sonst noch gegen diesen seit Monaten andauernden Schlafmangel – und ich bin nicht die Sorte Mensch, die nicht ausdrücklichst gerne schläft?

Immer in Bewegung bleiben!

Alles machen, was keine große Konzentration erfordert und ganz wichtig: ausschließlich Sachen machen, die ganz viel Spaß bereiten. Fotos machen, Videos drehen, Chatten, backen, Bastelsachen für Malea vorbereiten, damit, wenn sie aufwacht es direkt weitergeht. Stroh sammeln für Reiners Vogelscheuchenkostüm, Gespenster-Dosen werfen für Halloween vorbereiten, Gespenstergirlande, Gespensterstempel, Gespensterkekse, Kartoffelgespenster – alles voll mit Gespenstern. Malea liebt Gespenster. Ich liebe Gespenster. Milan guckt die im Wind flatternden Gespenster auch mit großen Augen an.

Lindt-Kaffee ist alle und die Gespensterkekse brauchen Schokoladenaugen.

IMG_2620
meine Lindt-Schokokaffeetasse an meinem Arbeits-Bewegungsplatz
Tschüüühüüüss!

(Rufe ich mit flatternden Hosenbeinen, Milan fix seine Raupe zwischen die Wurstfinger gedrückt, die Schokolade im Wasserbad umgerührt, Fotos hochgeladen und nen Schluck Wasser für´s Gewissen runter gekippt. Bereit für Kaffee Nummer vier für heute.)

0 Gedanken zu “Immer in Bewegung bleiben

  1. Das sieht super toll aus.Echt klasse Maja!!! Hier im Dorf ist mit Halloween eher weniger. Der ein oder andere hat nen Dekokürbis vor der Haustür. Aber in den Großstädten scheint das immer mehr zu werden. Na ja, jeder wie er mag. Ich freue mich wenn die Kinder zu Sankt Martin hier singen kommen.

  2. bei deinen ganzen Aktionen kann ich nur sagen … habt ganz viel Spass heute an diesem großen Halloweentag! Und danach gutes Gelinge beim Umzug 🙂

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.