Kabel gelutscht

AhhhhhhhhhhhhhHHHHHHHHHHHHHHHHHhhhhhhhhHHHHHHHH!

Ich drehe komplett durch! Springe im Viereck! Jetzt stehe ich in der Küche und kooooche. Schäume Speichelfetzen spuckend. Ich also ganz schrecklich böser und scheußlicher Drache, flupp aus meiner Mamahaut geschlüpft und da bin ich. Ich mache es meiner Tochter nach und stampfe mit dem Fuß auf den Boden. Ewig ätzend war ich eben mit zwei Kindern im Einkaufszentrum, um ein neues Laptopkabel für schlappe 89€ zu kaufen. Ich wasche die vierte Waschmaschinenladung, die nicht zusammen gelegten Wäscheberge türmen sich bis in den Himmel, mindestens bis unter die Decke, Altbau-sehr-hohe-Decke wohlgemerkt, die Wohnung ist ein großer Krümel, generell versinken wir im Chaos. Außer mir scheint das allerdings niemanden zu stören. Gestern habe ich erst die komplette Küche, Holzdielen…, unter Knöchel hohen Schaum gesetzt. Hab mangels Geschirrspültabs zwei Esslöffel Spüli in den Geschirrspüler gekippt. Die Schaumberge, die sich aus dem Spülmaschinenschlund erbrochen haben, nahmen kein Ende. Nicht nachmachen. So verlasse ich die Wohnung zum Kabeleinkauf, noch vor dem Mittagsschlaf der Kinder schnell, schnell beeilen.

Habe mich an Kind, Rucksack und betonschwerem Einkauf in größter Ikeatüte kaputt geschleppt. Ich habe überschlagen, dass es etwa 18kg in der Tüte waren. Große Packung Katzenstreu zusätzlich in der anderen Hand. Und nochmal für das Gesamtbild: Rucksack mit Proviant und Laptopkabel auf dem Rücken, 10kg Kind in der Trage vorne und zweites Kind an der Hand hinter mir her zerrend. Ich sah sehr frisch und glücklich aus. Vom einen Einkaufscenter ins nächste hechelnd gestolpert, der Center-Aufbau dort ist katastrophal, um dann wieder Rolltreppe hoch zum Parkhaus zu kommen. Dort aus dem Aufzug im falschen Parkdeck ausgestiegen. Ich sage freundlich „Hallo“ zu meiner ausgezeichneten Orientierung. Wieder zurück gehechelt. Malea rennt relativ widerspruchslos neben mir her, sie merkt, dass ich kurz vorm körperlichen Zusammenbruch bin. Klar, andere bezahlen ein Fitnessstudio dafür, um sich körperlich an die Grenzen zu bringen. Ich mach das im normalen Alltagswahnsinn, gratis, Muskelkater inklusive. Ich schaffe es nach unendlich langer Zeit und tiefen roten Striemen auf den Schultern und in der Handinnenfläche (vom Bizepstraining, klar) aufs richtige Parkdeck und zum Auto und schließlich nach Hause. Dort: ES IST DAS FALSCHE KABEL. Laptopakku ist komplett hinüber, ich kann nichts tippseln und das Kabel nach dem Einkaufsfitnessstudio ist das FALSCHE. Der Beitrag für morgen erst zur Hälfte fertig. ES IST DAS FALSCHE KABEL. Da kann ich nur bekloppt drüber werden.

Ich stehe in der Küche. Trinke erstmal einen abgestandenen, kalten Kaffee, von morgens um 5.35 Uhr (!!!), da ist mein Sohn nämlich aufgestanden, meine Stimmung darüber den Tag so früh genießen zu dürfen, grenzt an Glückseligkeit. Nochmal kalten Kaffee nippend schweift mein Blick um mich: Wäsche und Krümel so weit das Auge reicht, bis zum Horizont und weiter. Und das falsche Kabel. Ein leerer Laptop. Zwei müde werdende Kinder. Ich sowieso müde, da hilft auch kalter Kaffee nix. Und die Badezimmerlampe ist auch schon seit 14 Tagen kaputt. Alles ist marode. Und voller Wäsche. Aber kein Hamam-Spa-Spülischaumbad mehr in der Küche.

Und warum ist das scheiß Kabel schon wieder kaputt? Das zweite jetzt schon? Weil Kind 1 vor zwei Jahren das erste kaputt gelutscht hat und Kind 2 das jetzt eiskalt nachgemacht hat. 89€ für´s Kaputtlutschen. Ich korrigiere zweimal 89€, also 178€ kaputt gelutscht. Kinder sind ja so süüüüüß.

Mit Freundin getextet, die hat mir Power gegeben und so alle und alles wieder eingepackt, zurück zum Einkaufscenter gefahren. „Der Serviceschalter ist vorübergehend nicht besetzt. Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiter in der Fachabteilung. Fachabteilung Computer – gähnende Leere. Fachabteilung Handy – gähnende Leere. Es erbarmt sich schließlich ein sehr wortkarger Mensch. Guckt hier, guckt da, guckt (zu Recht) nach Lutschspuren an der Ware, die ich zurückbringe. Seine Stummheit ist vermutlich sein Schutzschild, mein Vulkanausbruch hätte sich gnadenlos und glühend heiß auf diesen Menschen ergossen.

Zweimal eine Stunde umsonst im Parkhaus geparkt. Die erste Stunde parken ist kostenlos. Das ist doch was. Ich schlürfe den wohlverdienten jetzt richtig kalten Kaffee – altbewährt halt heiße Milch drauf gekippt. Der Laptop lädt.

Merken

Merken

Erzähl´s weiter!

0 Gedanken zu “Kabel gelutscht

  1. Lange schon wach seufz, ja. Aber ich gestehe, ich habe den Beitrag gestern geschrieben, aber erst heute veröffentlicht. Die Geschichte hatte sich bereits in voller Breite zugetragen, soviel passiert dann morgens in eineinhalb Stunden hier doch noch nicht 😉 Wobei man das auch nie genau wissen kann, was hier für Pberraschungen auf mich warten.

  2. Oh, oh.
    Ich hoffe, es wird besser.
    Ich hoffe, Du hast die Möglichkeit, ein passendes Kabel zu bekommen..

    Wobei ich sagen muss, ich hab gerade schon sehr grinsen müssen bei Deiner Schilderung des täglichen Wahnsinns.

    Manchmal ist die Realität zum Schreien.. So oder so.

    Daumendrückgrüße
    Jens

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.