Rustikal und derb: Fleisch im Topp mit Möhreneintopf

Ein Leserwunsch ist eingegangen: Mach ma was mit Fleisch! Logo Luki! Wir sind hier nicht die Fraktion ein kleines Salatblättchen und dazu etwas Avocado. An alle Veggies und Veganz bitte einfach auf den nächsten Blogpost warten, hier wird´s jetzt fleischig. Und deftig.

Anlass ist oh, oh, oh Aufregung, ein Baby bei liebster Freundin kommt ganz, ganz bald zur Welt. In den Tagen davor und im Wochenbett danach, mag keine Mama das 12. Schnuffeltuch – ehrlich wir haben bei unserem ersten Kind wirklich 12 (!!!) Schnuffeltücher geschenkt bekommen. Es ist so jammerschade, weil jeder meint es ja total gut und es ist herzallerliebst ausgesucht. Und? Keins meiner Kinder, egal mit welcher hartnäckigen Überzeugungsarbeit ich an die Sache rangegangen bin, benutzt auch nur ein einziges Schnuffeltuch! Undankbares Pack. Keine Kuscheltiere, keine Kuscheldecke, nichts. Was soll ich jetzt mit 12 niedlichen flauschigen Schnuffeltierchen? Vielleicht eine Patchwork-Decke nähen…mit 12 Köpfen und 24 Ohren, hmm, ein bisschen unheimlich. Ich habe sie jedenfalls noch alle, unangefasst und rein wie Schnee.

Mein Vorschlag als Geschenkidee für´s Wochenbett, für die Endphase der Schwangerschaft, für die Stillende oder auch schlicht für einen selbst: Hausmannskost!

Das Rezept stammt von meiner Oma, gelernt habe ich es von Papa

Dieser Möhreneintopf ist pures Zuhause-Gefühl für mich, ist „sich-alle-Finger-und-den Topf-ausschlecken-Erinnerung“. Vielen lieben Dank Papa für´s beibringen und weitertragen des Familiengeschmacks! Ich werde diesen Geschmack mit Liebe bei meinen Kindern weitergeben – und es funktioniert schon jetzt wunderbar. Beide haben gestern dreimal Nachschlag gewollt. An meine liebsten Blog-Freunde: Ihr könnt Euch wirklich was drauf einbilden, dass diese Köstlichkeit hier öffentlichen Raum erfährt. So simpel wie der Eintopf ist, er ist ein Schatz.

Rezept Möhreneintopf

Die Kilo-Angaben der Zutaten sind ungefähr, da kann man schon etwas variieren. So Pi mal Daumen sollten die Mengenverhältnisse hinhauen.

Zutaten:

800 g Schweinebauch

1 Päckchen Dörrfleisch/Speck oder 2 Cabanossi-Würstchen

1 kg Kartoffeln (möglichst mehlig, festkochend geht aber auch)

2 kg Möhren

3 Zwiebeln

1 Bund Suppengrün mit Sellerie (ich habe heute keins bekommen und habe einen Strunk Staudensellerie benutzt)

Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer, Petersilie (wenn da)

Rezept MöhreneintopfRezept Möhreneintopf

Zubereitung:

Es klingt etwas aufwendig. Es passt auch nicht zu meinen sonstigen rasant schnellen Essensrezepten. Omas Möhreneintopf ist aber die Menge für eine Fußballmannschaft oder für die Gefriertruhe auf Vorrat oder für die Gefriertruhe der liebsten Freundin, die sich garantiert riesig über wahre Hausmannskost freut.

  1. Den Schweinebauch komplett ohne zu schneiden in den größten Topf des Haushalts packen. Mit Wasser auffüllen, so dass das Fleisch gerade so bedeckt ist. Bisschen mehr als ein halber Liter, aber nicht viel mehr. Einen ordentlich gehäuften Teelöffel Gemüsebrühe dazu. Und jetzt eine bis eineinhalb Stunden köcheln lassen. Dadurch wird es ganz zart und sehr lecker.
  2. Kartoffeln und Möhren schälen und klein schneiden. Suppengrün, Zwiebeln, Cabanossis, Petersilie ebenfalls klein schneiden. Kartoffeln, Möhren, Suppengrün und Zwiebeln nach ca. eineinhalb Stunden in den Topf geben und eine weitere halbe Stunde köcheln lassen. In der Zeit die Würstchen in einer Pfanne anbraten (falls man Dörrfleisch nutzt, das einfach mit köcheln lassen ohne anbraten).
  3. Jetzt den Schweinebauch aus dem Topf fischen. Knorpel und Knochen rauspopeln. Ich schneide die richtig fettige Schwarte ab, wer´s mag, lässt es dran. Ich finde es was heftig 😀 Dann das zarte Fleisch mit einer Gabel zerrupfen. Bevor das Fleisch wieder in den Topf kommt, den Möhren-Kartoffeleintopf mit einem Stampfer etwas durchstampfen. Dann wird alles pampiger und genauso muss das sein! Ist alles etwas eingedickt, Fleisch, gebratene Würstchen und gehackte Petersilie dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salz wirklich erst ganz zum Schluss dazugeben, manchmal sind Würstchen und Schweinebauch so salzig, dass man kaum etwas dazugeben muss.

Rezept MöhreneintopfDeftig rustikaler Möhreneintopf hat mich zweimal nach meinen Geburten unwahrscheinlich happy gemacht: Gefriertruhe auf und herzhaftes Essen auf den Teller. Jetzt macht mich der Möhreneintopf auch ohne Grund und im Sommer, wo andere auch mit Salatblättchen zufrieden sind, total glücklich. Ebenfalls zu erwähnen: es ist wirklich auch ein relativ preiswertes Essen und es schmeckt eigentlich (bis auf Fleischverzichtern, klar) jedem. Falls mal eine größere Runde ins Haus fällt, ist das eine überraschende Alternative zu kostspieligem Grillfleisch und Co..

 

Erzähl´s weiter!

0 Gedanken zu “Rustikal und derb: Fleisch im Topp mit Möhreneintopf

  1. Es schmeckt KÖSTLICH! Vielen Dank Maja, dass du an mich gedacht hast! Powerfood für Frühwehengeplagte! Was für ein Service. Mehr will man wirklich nicht.

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.