Sommer im Körper: Lieblingsmusik – meine Top 10

Musik! Love love love it! Beflügelt, macht Spaß! Ist komplett individuell und jeder hat einen komplett anderen Geschmack und der ändert sich ja auch je nach Tagesform. Ich habe, einfach um mich besser kennenzulernen und Euch vielleicht den ein oder anderen netten Sommerabend zu bescheren, meine Top 10 meiner Lieblingslieder zusammengestellt! Teils alte Dinger, die ich schon ewig spitze finde, teils neue oder mittelneue Radiorenner hier in Berlin und aus Kalifornien. Diese Top 10 steht unter dem Motto “ Sommer im Körper, egal bei welchem Wetter.“

So, dann mal los: Zurücklehnen, durchklicken, mich und meine Mukke kennen lernen:

1. Das Lied wünsche ich mir auf jeeeeeder Hochzeit vom DJ oder wenn ich sonst bei irgendeiner Gelegenheit einen DJ bestürmen kann…

OutKast – Hey Ya!

(wer keinen Bock auf den Vorspann hat, vorspulen bis 1.05min.)

2. Diese Neuseeländer habe ich auf einem grandiosen Konzert in Berlin feiern dürfen – ging sooo ab! Ganz, ganz tanzwütige Fans. Tolle Stimmung!

The Black Seeds – Cartilage Loose

3. oder hier ganz anders The Black Seeds mit Pippy pip

4. Das habe ich jetzt gerade im Radio entdeckt. Es geht um Menschen, die schön sind, von innen heraus – wenn ich das richtig verstanden habe. Einfach zurücklehnen und summerfeeling durch die Ohren in den Bauch strömen lassen! (Liebe es, wenn Malea bei diesem Song „Lauter! Lauter!“ fordert. Recht hat sie!)

Fióti – Gente Bonita

5. Mayer Hawthorne – Your easy lovin ain pleasin nothin

6. Dieser Song ist mein Kalifornien-Song! Lief dort im Radio hoch und runter, ich liiiiebe Radio! Radio ist in Kalifornien nochmal ganz anders als in Deutschland und so ein Song läuft und funktioniert auf allen Sendern. Bin bei Sonne, Fenster auf und mit den Kindern im Auto bei diesem Lied klatschend-tanzend durch die Gegend gedüst, um Abenteuer zu entdecken:

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats – S.O.B.

7. Diesen wunderbaren Künstler liebe ich bereits seit Jahren, wegen seiner Geschichte, seiner Seele in der Stimme. Seitdem ich in Amerika gelebt und soviel Elend gesehen und gespürt habe (hier & hier), ist Charles Bradley mein uneingeschränkter Held. Er war obdachlos, hoffnungslos, nur mit Hilfsprogrammen schaffte er es von der Straße, wurde Koch. Mit 62 Jahren veröffentlichte er sein erstes Album. All das hört man in seiner Stimme:

Charles Bradley – The World

8. Ein Mädchenlied wie mein Mann sagen würde… abends beim Wimperntusche pinseln vorm Ausgehen: Coralie Clément – Samba de mon coeur qui bat

9. Michael Kiwanuka – Black man in a white world

10. Und einmal Breitseite Disco-Love-Schnulz-Song, liebe den Song seit gefühlt 25 Jahren! Yeah! Am liebsten ganz laut beim Autofahren mitbrüllen!

Marvin Gaye & Tammi Terrell – Ain´t no mountain high enough

Vielleicht schafft es einer der Songs bei euch ja auch in die Top 10. Wenn nicht, auch Worschd, ging ja drum, mich kennen zu lernen. Dann einfach die eigene Mukke laut aufdrehen! Hauptsache Mukke aufdrehen, es macht irre viel Spaß, du singst lauthals mit und kannst nicht mehr stillhalten!

Erzähl´s weiter!

0 Gedanken zu “Sommer im Körper: Lieblingsmusik – meine Top 10

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.