Unterwegs im Niesel

Es regnet nicht die ganze Zeit, aber es ist doch recht ungemütlich. Wir lassen uns nicht lumpen, sind dennoch unterwegs. Wir gehen zum  Kinderwissenschaftsmuseum in Berkeley. Da waren die M’s mit Minke und Nils. Komplettes Kinderparadies mit gefühlt einer Million Kindern, die kreuz und quer wild kreischend zwischen Mikroskopen mit Insekten, Atommodellen und Magnetismuskonstruktionen Rumrennen. Malea hat als erstes mit Kugelschreiber meine Telefonnummer auf ihren Arm tätowiert bekommen. Ohne Minke und Nils wäre ich wahrscheinlich untergegangen. Mit Minke und Nils war ich auch auf dem Farmers Market. Der ist eine knappe halbe Stunde berghoch, bergab durch teils schöne, teils schmuddelige Ecken von unserem Nest entfernt. Der Markt war ganz ok, ist in keinsterweise vergleichbar mit unserem historischen Berliner Wochenmarkt vor der Tür.

Am nächsten Tag, genau wie in Berlin am Boxhagener Platz, ist dort auch Flohmarkt. Da bin ich dann mit Reiner hin. Tja, wir sind verwöhnt, klar wie Kloßbrühe.

So richtig einladend ist das alles nicht. In der Cortland Avenue bei uns um die Ecke ist es sehr nett. Hier auch direkt mal schnell ein Schnappschuss: In der Nähe haben wir mittags Sandwich und Bagel gegessen und ganz verwegen Wein getrunken. Herrlich! Mit lauter weißen Macs in einem flüsterleisen Kaminzimmer gesessen. Dann haben wir einen Adventssonntag im Januar gemacht! Absolut zu empfehlen! Eine Tonne Cookies gebacken und noch warm vom Ofen gegessen. Anschließend das Experiment Sweet Potato Fries probiert. Normale Pommes selbst machen ist ja schon eine Kunst. Mit Süßkartoffeln, Champions League… Ich hatte Topinambur-Stärke gekauft, sonst gibt’s hier nur Maisstärke, Reiner hat wie ein Weltmeister die knochenharten Süßkartoffeln geschnippelt. Wir haben Wein dabei getrunken und in der Miniküche hochmotiviert um den Platz gekämpft. Raus kam eine matschige Matsche. Der Hunger treibt’s halt rein. Äh war voll lecker. Will jemand das Rezept?

Erzähl´s weiter!

0 Gedanken zu “Unterwegs im Niesel

    1. Wir haben ja auch noch einen ganzen Sack voll Süßkartoffeln… Wir haben die Stifte in einem Swimmingpool schwimmen lassen. Wird getestet. Ich glaube sogar jetzt sofort. Draußen schüttet es eh und Malea ist singend vertieft in ihr Buch mit ihrer Kindermusik.

Na?! Was sagst Du dazu? Hau rein in die Tasten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.